"Das Wunder von Leipzig"

"Wiedervereinigung"

im Torbogen der Boldenen Brücke

Jeder ist eingeladen, ein Bild abzugeben
einfach hinstellen

 

Ort: skulpturenpark-deutsche-einheit.de

       Goldene Brücke

 

Bildgröße: maximal DIN A3

wetterfestes Material:  Öl auf Holz; Arcyl auf Dipond, ...

keine Fotos

linke Seite des Torbogens: Thema "das Wunder von Leipzig": weitgehendst figürlich

rechte Seite des Torbogens: Thema "Wiedervereinigung" : weitgehendst abstrakt

 

Das Wunder von Leipzig - echte Helden

Schwarze Madonna "Mutter aller Götter", umgeben von Kerzen, Votivtafeln, Objekten

An Wallfahrtsorten werden Votivtafeln angebracht, wenn Menschen aus großer Gefahr gerettet wurden. Hier wird das Prinzip umgedreht und Votivtafeln werden dafür aufgestellt, dass ein großes Unglück nicht eingetreten ist; dass viele Demonstranten nicht getötet wurden – und dass auf der anderen Seite, viele Einsatzkräfte nicht schießen mussten. Auch für die Polizisten und Soldaten war dies ein großes Glück.           

Die Montagsdemo in Leipzig am 9. Okt. 1989 sollte verhindert werden. In den Krankenhäusern waren zusätzliche Blutkonserven eingelagert - jeder rechnete mit Toten und Verletzten. Wie durch ein Wunder kam es zu keinen Gewalttaten. Mielke sagte: „auf alles waren wir vorbereitet – nur nicht auf Kerzen“. Die friedlichen Montagsdemos brachten nicht nur das Regime der DDR zu Fall (und beschleunigten den Zusammenbruch der Sowjetunion) sondern markierten mit dem Fall der Mauer im Endeffekt das Ende der beiden Great Wars, des Großen Krieges (1. Weltkrieg und 2.Weltkrieg). Die Montagsdemos stehen auf einer Ebene mit den großen friedlichen Demonstrationen von Gandhi und Martin Luther King.

 





Wiedervereinigung

rechter Torbogen mit Votivtafeln zur Wiedervereinigung - weitgehenst abstrakt